Die diesjährige Generalversammlung fand im Grünen Baum in Mösbach statt. Zu Beginn sangen wir zwei Lieder, bevor unser 1. Vorstand Johann Klumpp die Versammlung eröffnete. Auch im vergangen Jahr verstarben einige passive Mitglieder, die wir mit einer Gedenkminute ehrten. Danach Stand der Punkt des Berichtes des 1. Vorstandes auf der Tagesordnung, gefolgt vom Tätigkeitsbericht und dem Kassenbericht. Die Kassenprüfer Arthur Wilhelm und Dieter Doll bestätigten die Richtigkeit der Kasse und nahmen die Notwendigen Entlastungen vor, was einstimmig vom Verein bestätigt wurde. Bei den Neuwahlen konnten die ersten vier Posten der Liste von den Inhabern wiederbesetzt werden. Dies war der 1. Vorstand, 1. Rechner, Beisitzer 1. und 2. Bass sowie der Fahnenträger, Fahnenbegleiter und die Glückshafeneinkäufer. Als Notenwart konnte Stefan Klumpp und Andreas Doll, als Kassenprüfer Manfred Doll und Nicola Weber gewonnen werden. Im Punkt Ehrungen wurde 10 Jahre Marcel Doll und Manuel Klumpp, für 40 Jahre Walter Maier, für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit Martin und Fridolin Klumpp. Für 10 Jahre Beisitzer 2. Bass Mathias Streck, für 15 Jahre Schriftführer und 20 Jahre Theaterspieler Ewald Klumpp. 3 Fehlproben hatten Johann Klumpp, Andreas Doll, Hans-Jörg Doll, Lukas Doll, Vincent Merz, 2 Fehlproben Klaus Weber, Martin Klumpp, Rudi Allgeier, 1 Fehlprobe Otto Busam, Fridolin Klumpp, keine Fehlprobe Paul Skomrock und Friedemann Nikolaus. Der Probebesuch lag bei 77,1% wobei der 2. Bass mit 80,0% den 1. Bass um 0,21% abhängen konnte und die Wandertafel entgegennahm. Friedemann sprach in seinem Bericht die veränderten Konzertformen an, weg vom klassischen reinen Gesang hin zum Show-Event. Bei den Terminen, die sich auf der Rückseite der Tagesordnung abgedruckt wurde, schlich sich ein Fehler ein. Die Sängerehrung findet im März und nicht im Feb. statt. Im Punkt Verschiedenes dankte Johann verschiedenen Mitgliedern des Vereins für besondere Arbeiten. Sonja Schuchter dankte dem Verein und zum Abschluss übernahm Hans Peter Doll das Wort und bedankte sich bei Johann Klumpp, Gebhard Köninger und Friedemann Nikolaus.