Am heutigen Samstagabend fand in der Sportgaststätte Auszeit die diesjährige Generalversammlung statt. Zu Beginn sang der Chor die Lieder „Die Kartenlegerin“ und „Irische Segenswünsche“ den anwesenden Ehrenmitgliedern und Vertreter der örtlichen Vereinen. Nach dem sich alle wieder gesetzt hatten begann der 1. Vorstand Dieter Doll die Generalversammlung mit dem Tagesordnungspunkt 1, der Begrüßung.
Dann stand die Ehrung der verstorbenen Mitglieder auf der Tagesordnung. Mit einer Gedenkminute gedachten wir ihnen. Im Punkt drei, dem Bericht des 1. Vorstandes ließ Dieter Doll das letzte Jahr aus seiner Sicht Revue passieren. Punkte wie das Theater, die Herbstwanderung, dem Hof-Fescht oder dem Liederabend seien hier stellvertretend genannt. Danach folgte der Tätigkeitsbericht des Schriftführer Ewald Klumpp, der das Jahr ausführlich zu Gehör brachte. Der Kassenbericht war wieder kurz und präzise von dem ersten Rechner Otto Busam im 5. Tagesordnungspunkt vorgetragen. Danach übernahm Martin Bohnert das Wort und bestätigte die Richtigkeit in der Kassenprüfung und forderte die Entlastung des ersten Rechners und der gesamten Vorstandschaft auf, was auch einstimmig angenommen wurde. Dann kam schon der Punkt 7 an der Reihe die Neuwahlen. Herr Staub, stellvertretender Ortsvorsteher, der kurzfristig für die erkrankte Sonja Schuchter eingesprungen war übernahm die Wahlleitung. Wiedergewählt wurden als 2. Vorstand Johann Klumpp, als Schriftführer Ewald Klumpp, als 1. Rechner für ein Jahr Otto Busam, als 2. Rechner Gerhard Wilhelm, als Beisitzer 1. Tenor Manfred Doll und als Kurier Marcel Doll. Neu besetzt wurde der Beisitzer 2. Tenor mit Oliver Erdrich und als Kassenprüfer konnte Paul Skomrock und Hans Peter Doll gewonnen werden. Nach den Wahlen bedankte sich Herr Staub im Namen der Ortsverwaltung für das kulturelle Engagement. Im Punkt „Ehrungen“ wurde der Vorstandschaft und dem Chorleiter für die Arbeiten des letzten Jahres gedankt. Dann folgte die Ehrung der Vereinszugehörigkeit. Für 5 Jahre konnten Marcel Doll und Manuel Klumpp,  für 35 Jahre Walter Maier, für 45 Jahre Friedolin und Martin Klumpp und für 55 Jahre Gerhard Ohnmacht der leider stimmlich nicht mehr aktiv mitwirken kann geehrt. Dann stand die Verkündung des Probenbesuches an. Dieter machte es spannend. Der höchste Probenbesuch der letzten vier Jahre konnte verbucht werden. Mit 83,7% wurde 3,1% mehr als 2006 erreicht. In den Stimmen konnte jeweils Zuwachs verzeichnet werden. 1. Tenor von 76,1 auf 81%, 2. Tenor von 77,6 auf 84%, 1. Bass von 87,5 auf 88% und der 2. Bass von 81, 2 auf 82%. Somit konnte die Tafel an den Beisitzer des 1.Basses Klaus Klumpp wieder überreicht werden. Für drei Fehlproben konnten Hans Peter Doll und Konrad Sutterer, für zwei Fehlproben Manfred Doll, Paul Skomrock und Gerold Sutterer, für eine Fehlprobe Friedolin Klumpp, Walter Maier, Herbert Doll und Klaus Weber und ohne Fehlprobe Otto Busam, Ewald, Johann und Martin Klumpp, Friedemann Nikolaus, Rudi Allgeier und Phill Heizmann jeweils eine Flasche Wein entgegen nehmen. In dem Bericht des Chorleiters schweifte Friedemann die Auftritte des letzten Jahres. Er betonte die gute Leistung des Vereines, was auch nicht zuletzt in der Presse deutlich nachzulesen war. Selbst der direkte Vergleich in einem Auftritt in Iffezheim, bei dem auch ein Meisterchor aus Nordrheinwestfalen mitwirkte, war für uns positiv zu verzeichnen. Um auch für die nächsten Jahren gerüstet zu sein, ist es wichtig, dass alle Sänger den Verein nach außen präsentieren. Nach einer Statistik wird bis in 10 Jahren ca. 25% aller Männerchöre sterben. Zu Weihnachten wollen wir eine neue Messe gestalten, das kündigte er an und er freut sich über den guten Probebesuch, wobei er erst bei über 90% glücklich sein wird. Der Punkt 10, Bekanntgabe der Termine  war schnell erledigt, da diese auf der Rückseite der Tagesordnung gedruckt waren. Im Punkt 11, Verschiedenes wurde von Dieter der Stand des Stadtfestes angesprochen. Finanziell ist dies nicht rentabel. Es wurde abgestimmt, dass wir auf dem Stadtfest nicht mehr teilnehmen, ein weiterer Punkt war, ob die Probe in den Wintermonate um 30min. nach vorne verschoben werden kann. Nach einer kleinen Diskussion wurde abgestimmt. Dabei wurde der Antrag mit 16 zu 12 Stimmen abgelehnt. Als nächster Punkt wurde von Dieter den Ausflug 2008 angesprochen bei dem leider nur 16 Sänger sich angemeldet haben und dass er nächstes Jahr, wie schon letztes Jahr angekündigt, als 1. Vorstand nicht mehr zur Wahl steht. Da sonst keiner mehr was vorzubringen hatte, schloss er damit die Versammlung,