Am heutigen Samstag fand unser Jahreskonzert in der Drei-Kirschen-Halle statt, das dieses Jahr unter dem Motto „Chor trifft Peter...“ stand. Dieses ist der erste Teil einer ganzen Konzertreihe, die sich um den Namen „Nacht der Stars“ firmiert. Um wieder neue Wege zu gehen haben wir den Hallenaufbau geändert. Einen Teil der Halle wurde als Cateringbereich abtrennt und der Konzertbereich erhielt nummerierte Stühle. Im Vorverkauf konnten wir die Hälfte der Eintrittskarten verkaufen und die Abendkasse hatte auch einen regen Zulauf, so dass das Kontert gut besucht war. Einige Plätze blieben leider doch leer, wir hoffen aber, dass wir beim nächsten Konzert auch diese noch füllen können. Den Gästen hatte der Abend sichtlich gefallen. Die Presse schrieb: Die »Nacht der Stars« erlebte eine glänzende Premiere und die Gäste des MGV »Eintracht« Mösbach staunten nicht schlecht, als gar »die drei Tenöre« die musikalischen Sterne zum Funkeln brachten Da standen die Heldentenöre nun in Person der MGV-Sänger Manfred Doll, Hans-Peter Doll und Bernd Sutterer strahlend auf der Bühne, sonnten sich mit Frack und weißen Schals im Bühnelicht und warteten auf ihren Einsatz zu »Aber dich gibt’s nur einmal für mich«.

Kaum waren die »schwebenden Tenöre« von der Bühne, erwartete die Gäste eine weitere Überraschung mit dem Rock’n’Roll-Club »Heiße Sohle« aus der Nachbargemeinde, der mit einer tollen Show und heißen Tänzen aufwartete.

„Um welchen musikalischen »Peter« es da ging, erlebten die Gäste auf dem rundum gelungenen Abend, den Evelyn Irsfeld charmant und fachlich versiert moderierte. Die Zuhörer erhielten kurz und prägnant Informationen über die Peter mit Nachnamen Orloff, Maffay, Kraus und Steinlechner, deren Hits nach Arrangements und Chorsätzen von Friedemann Nikolaus zum Klingen kamen. Mit der Filmmusik »Conquest of paradise« nahm der Chor die Zuhörer mit auf die Reise zur Entdeckung Amerikas, bevor die Sänger im schnellen Tempo mit den Kosaken der »Reiterpatrouille« durch die Steppe Russlands galoppierten. Es machte eine Freude, den Chor zu hören, der mit Friedemann Nikolaus ein attraktives Repertoire einstudierte und dies mit einem guten gesanglichen Niveau präsentierte. Besonders schön waren auch die Blocks mit Liedern von Peter Alexander und Peter Maffay, als bekannte Stücke wie »Hier ist ein Mensch«, »Die Rose« oder »Über sieben Brücken« erklangen. Dabei durften Hits von Peter Kraus, wie »Rosemarie« und »Manchmal«, nicht fehlen, bevor es im Stile von Peter Steinlechner zum »Rio Grande« ging und die Stars der Premieren-Nacht ihre Gäste mit der freudigen Nachricht beglückten: »Wir alle sind Engel«.